19. August 2021

Fortsetzung eines umjubelten Gastspiels | Belcea Quartet

19.08. Donnerstag, 20:00 Uhr
Schloss Johannisberg, Fürst von Metternich Konzert-Kubus

Fortsetzung eines umjubelten Gastspiels

Unterschiedliche Einflüsse – eine gemeinsame musikalische Sprache: so die Kurzfassung der Erfolgsgeschichte eines jener Streichquartette, das sich seit nunmehr zwanzig Jahren in der ersten Reihe der Szene behauptet. 1994 am Londoner Royal College of Music von der Rumänin Corina Belcea und dem Polen Krzysztof Chorzelski gegründet und durch die beiden französisch-sprachigen Musiker Axel Schacher und Antoine Lederlin erweitert, punktet das Belcea Quartet vor allem dadurch, dass es seinen homogenen Gesamtklang mit spezifischen, den jeweiligen Werksinn erhellenden Schattierungen amalgamisiert. Mit Schuberts Streichquartetten waren die vier bereits mehrfach bei uns zu Gast und bringen in diesem Sommer sein wohl Bekanntestes, „Der Tod und das Mädchen“, mit auf die Bühne des neuen Fürst von Metternich Konzert-Kubus.

Belcea Quartet
Corina Belcea, Violine
Axel Schacher, Violine
Krzysztof Chorzelski, Viola
Antoine Lederlin, Violoncello

Johannes Brahms (1833 – 1897): Streichquartett c-Moll op. 51,1 (ca. 33’)
Franz Schubert (1797 – 1828): Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“ (ca. 40’)

Kartenbestellung.


Verwandte Artikel